Doktorandenakademie

Das Herzstück der jährlichen Doktorandenakademie bilden die Vorträge aller Teilnehmer, in welchen diese ihre Promotionsvorhaben vorstellen. Dies soll zum Einen den interdisziplinären Austausch und zum Anderen die kritische Auseinandersetzung mit der eigenen Forschungsarbeit anregen. Dabei ist es egal, ob man erst sein erstes Exposé geschrieben hat oder in einem Monat verteidigen möchte. Den einen machen die Mitstipendiaten Mut, den anderen wird von den Erfahreneren geholfen.

Daneben werden aktuelle Debatten der Hochschul- und Wissenschaftspolitik aufgegriffen und diskutiert. So ging es im Jahr 2018 beispielsweise um die gesellschaftlichen Folgen  der Digitalisierung der Wissenschaft. Darüber hinaus finden Softskill-Traings statt, so z.B. Coachings zum wissenschaftlichen Schreiben und moderierte Selbstreflexionseinheiten.

Außerhalb des Programms können Doktoranden bei der Doktorandenakademie mal ganz unter sich sein und sich über die Freuden und Leiden ihrer besonderen Position austauschen.

Wir freuen uns, auch Dich nächstes mal begrüßen zu können!